Reiskäfer Sitophilus oryzae

Sitophilus oryzae

Der Reiskäfer sieht dem Kornkäfer ähnlich, unterscheidet sich jedoch von ihm durch seine Flugfähigkeit und den vier undeutlich gezeichneten, orangenen Punkten auf den Flügeldecken. Wie der Kornkäfer befällt er das volle Korn, auch wenn es noch auf dem Feld steht und legt seine Eier in das Korn. Der Reiskäfer bevorzugt wärmere Temperaturen. Durch die veränderten Lagerbedingungen in der Produktion kann er auch bei uns überwintern, da ohne künstliche Kühlung in großen Schüttmengen die Temperatur nie deutlich absinkt. Brut- und Nährverhalten sind gleich dem des Kornkäfers. Befallen werden alle Getreidearten, Mais, Hirse und wie der Kornkäfer tritt er neben Lagerbetrieben auch in verschiedenen lebensmittelverarbeitenden Betrieben auf. Käfer ca. 3 mm lang, braun bis schwarz mit 4 orangefarbenen Flecken auf den Flügeldecken, flugfähig. Schadwirkung wie beim Kornkäfer.