Getreideplattkäfer Oryzaephilus surinamensis

Oryzaephilus surinamensis

Ein schlanker Körper und der gezahnte Halsschild sind die wichtigsten Erkennungsmerkmale dieses kleinen Käfers. Er ist weltweit verbreitet. In erster Linie ist der Getreideplattkäfer ein gefährlicher Getreideschädling, er befällt aber auch Teig- und Backwaren, Reis, Dörrobst, Heilkräuter, Gewürze, Schokolade, Nüsse, Tabak und Trockenfleisch. Ca. 3 mm langer, schlanker, abgeplatteter Käfer, tabakbraun, am Halsschild beiderseits 6 spitze Zähnchen. Sehr lebhaft.Das Weibchen legt ca 300 Eier in und um das Nährsubstrat ab. Entwicklungsdauer je nach Temperatur etwa 3 Wochen. In warmen Getreidelagern kann es zur Massenentwicklung kommen. Gegen Frost und Lufttrockenheit empfindlich.