Brauner Splintholzkäfer Lyctus brunneus

Lyctus brunneus

Der Braune Splintholzkäfer (Lyctus brunneus) ist eine Art aus der Familie der Bohrkäfer (Bostrichidae). Er stammt aus tropischen Regionen und ist häufig in Holzimportlagern anzutreffen. Inzwischen gehört er zu den bedeutendsten und häufigsten Trockenholzzerstörern und ist weltweit verbreitet, da sich seine Larven bereits bei einer Holzfeuchte von 7 bis 16 % entwickeln können .Die Eiablage erfolgt in Gefäße (Poren) und Fluglöcher von Holz (Roh- u. Schnittholz, Funiere, Möbel usw.) mit reichhaltigem Stärke- bzw. Eiweißgehalt. Die europäischen Nadelhölzer, aber auch die Rotbuche, sind immun gegen diesen Schädling. Nach wiederholtem Befall erscheint Holzoberfläche wie mit Schrot beschossen (Ø ca. 1 mm), sonst bleibt diese als papierdünne feine Schicht völlig unberührt, während das Holz im Inneren schon völlig zerstört ist. Eine Differentialdiagnose gegenüber Nage- und z.T. Holzbohrkäfern ist schwierig.