Getreidemotte Sitotroga cerealella

Sitotroga cerealella

Die Getreidemotte zählt zu den Hauptschädlingen in der Getreide-Industrie. Die Larven der Motte schädigen die Kornfrucht von innen heraus und verlassen erst als adultes, fertig entwickeltes Tier das Korn. Sie entwickelt sich jedoch nicht nur in eingelagertem Getreide, sondern sie kann auch Getreidekulturen auf dem Halm angreifen und wird so unbemerkt in die Lagerhäuser eingeschleppt. Ihr Entwicklungtempo ist temperaturabhängig und liegt zwischen 25 Tagen und 4 Monaten. Flügelspannweite des Falters bis 19 mm, Vorderflügel lehmgelb mit schwarzen Punkten. Hinterflügel einfarbig, grau. Raupen erst gelblichrot, dann weiß, bis 6 mm lang, zylindrisch.