Speichermottte Larve

Ephestia elutella

Die Speichermotte verursacht ähnliche Schäden wie die Getreidemotte. Sie ist der Hauptschädling der Süßwaren-Industrie. Die Liste der von ihr angegriffenen Substrate ist lang und bunt. Neben Süßigkeiten und Schokoladenerzeugnissen befällt sie Dörrobst, Kakaobohnen, Nüsse, Kerne, Verschiedene Sämerein, Getreide und andere Mühlenerzeugnisse, Reis, Dauerbackwaren, Rohkaffee, Heilkräuter, Tabak und Tabakerzeugnisse. Außerdem Insektensammlungen, Herbarien und Wollstoffe. Hauptbefallsorte sind Lagerhäser, Speicheranlagen, Lebensmittlefabriken, Mühlen. Flügelspannweite des Falters 18 mm. Vorderflügel bleigrau mit gewellten dunklen Querbändern. Hinterflügel einfarbig, heller. Ca. 300 Eier. Rötliche, grünliche oder weiße, bis 20 mm lange Raupen sitzen oft in Gespinströhrchen. Verpuppung in Verstecken, Ritzen, Säcken u. a. außerhalb des Nähsubstrats. 3-4 Generationen jährlich.